Fußballstimmung in Buxtehude

Die Rallycross-WM kommt am Wochenende nach Deutschland. In Buxtehude rasen die WRX-Piloten der Welt wieder um den Estering.

Die Rallycross-WM kommt nach Deutschland. Am Wochenende gastiert der WRX-Zirkus in Buxtehude bei Hamburg. Neben dem frischgebackenen Doppelweltmeister Johan Kristoffersson (Volkswagen Polo R Supercar) gehen auch Matias Ekström (Audi S1 quattro), Sebastien Loeb (Peugeot 208 WRX) und Petter Solberg (VW) an den Start. Klarer Favorit ist Kristoffersson. Mit seinem 570 PS starken Polo hat er dieses Jahr neun von zehn WM-Läufen gewonnen.
Rallycross

Kristoffersson hat neun der zehn Läufe gewonnen

Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider ist ebenfalls bei drei Läufen gestartet. „Die Rennen sind knackig kurz. Am Start stehen bis zu sechs Fahrzeuge nebeneinander. Wir fahren die ganze Zeit am Limit und mit ausgefahrenen Ellbogen. Und dabei versucht jeder Fahrer, das Auto heil ins Ziel zu bringen“, erklärt er die Faszination.

Auch die Stimmung am Estering ist super. Scheider: „Die Fans machen La-Ola-Wellen auf den Tribünen und es gibt Sprechchöre. Bei der WRX ist Stimmung wie im Fußballstadion.“ Scheider kann dieses Mal aber selbst nicht dabei sein. Er moderiert beim DTM-Finale.

Wer der Rallycross-WM einen Besuch abstatten will, kann sich vor Ort Tageskarten sichern.