Schon in Saudi-Arabien feierte Haas mit dem ersten Punkt der Saison einen großen Erfolg. Das noch einmal in Australien zu toppen, erwartete wohl nur die wenigsten. Wider Erwarten punktete Haas in Australien aber doppelt. Nico Hülkenbergholte mit Position neun sogar zwei Punkte. Kevin Magnussen rundet den erneuten Haas-Hammer mit Platz zehn ab.

Hülkenberg: Haas profitiert von VSC und Ausfällen

Und dennoch: Ohne die passenden Umstände wäre wohl kein einziger Punkt drin gewesen. Durch die Ausfälle von Max Verstappen, George Russell und Lewis Hamilton gewannen beide Haas-Piloten drei Positionen. Ohne die Ausfälle wären die Piloten nur auf P11 und P12 gelandet.

“Aber manchmal gewinnt man, manchmal verliert man. Heute nehmen wir es gerne mit. Das Wichtigste ist, dass wir im Mittelfeld konkurrenzfähig sind und da mithalten können”, so Hülkenberg nach dem Rennen bei ServusTV.

Hülkenberg im speziellen profitierte auch durch die kurzzeitige Virtual-Safety-Car Phase in Folge des Ausfalls von Lewis Hamilton. So sparte er Zeit beim ersten Boxenstopp. “Durch das VSC haben wir gut 10 Sekunden gewonnen, das hat viel geholfen”, berichtet Hülkenberg.

Trotzdem zeigte sich der Haas im Rennen mal wieder von seiner guten Seite. Im vergangenen Jahr wären diese Punkte selbst mit drei Ausfällen wohl kaum möglich gewesen. Haas fiel damals vielmehr bis ans Ende des Feldes zurück.

“Die guten Nachrichten sind, dass sich das Auto in diesem Jahr zum ersten Mal im Rennen genauso gut oder besser angefühlt hat, wie auf eine Runde. Letztes Jahr war das nicht einmal der Fall. Das ist aber ziemlich wichtig, wenn man Punkte holen will”, so Hülkenberg.

Hülkenberg war übrigens das gesamte Wochenende über etwas angeschlagen. Das macht die Leistung auf einer Highspeed-Strecke wie Melbourne umso bemerkenswerter.

Hülkenberg: Das gibt dem ganzen F1-Team Energie

Für Haas sind es enorm wichtige Zähler. Zwar fällt das Team durch den achten Platz von Yuki Tsunoda auf Platz sieben der Konstrukteure zurück, hat dafür aber nun vier Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz.

“Das gibt viel Energie. Das ist positiv, schiebt an und gibt Motivation für das ganze Team”, freut sich Hülkenberg. Teamkollege Kevin Magnussen stimmt mit in den Jubel ein. “Ein fantastischer Tag für uns, hier heute drei Punkte mitzunehmen.”