Max Verstappen beeindruckte am Formel-1-Wochenende von Kanada so ziemlich jeden, der das Rennen in Montreal verfolgt hatte. Kaum eine Überraschung, dass der amtierende Weltmeister auch das Fahrerranking von Motorsport-Magazin.com klar gewinnt. Mit einem Schnitt von 1,27 holt Verstappen den dritten Sieg der Saison. Lewis Hamilton und Mick Schumacher finden endlich wieder zurück in die Spur.

Verstappen hatte am Samstag schon im verregneten Qualifying die Konkurrenz verblassen lassen, und am Sonntag brachte er den Sieg trotz des durchgehenden Drucks von Ferrari und Carlos Sainz über die Linie. Das brachte Lob von allen Seiten: Sowohl in der Redaktionsnote (1,00) als auch in der Lesernote (1,51) gewinnt Verstappen, und nach dem Rennen honorierte auch die Gegner seine Leistungen. Ferrari räumte ein, ihn trotz besserem Auto nur mit Perfektion schlagen zu können, und auch der geschlagene Carlos Sainz schloss sich an.

Sainz landet im Ranking nur auf dem dritten Platz – der Patzer im letzten Qualifying-Run und dass er im Rennen Verstappen nicht brechen konnte, bremsen ihn aus. Er muss sich hinter Lewis Hamilton einreihen, der mit einem starken Regen-Qualifying trotz wenig Abtrieb und einem starken Rennen, wo er kurz sogar Spitzenzeiten fuhr, endlich einmal wieder aufs Podium kam.

Formel-1-Noten Kanada: Schumacher-Comeback, Zhou vor Alonso

Eine kleine Überraschung folgt auf dem vierten Ranking-Rang. Alfa-Rookie Guanyu Zhou (1,94) holte sich sowohl von Redaktion als auch von Lesern Lob für eine solide Performance ab und stach damit Fernando Alonso aus. Der Held des Qualifyings stürzte im Rennen zwar auch aufgrund eines Motorproblems und fragwürdiger Alpine-Strategie ab, machte sich dann aber am Schluss mit einer strafwürdigen Verteidigung gegen Valtteri Bottas unbeliebt.

Ein Comeback feiert Mick Schumacher. Nach einem schwierigen Saisonauftakt schafft er es zum ersten Mal in diesem Jahr in die obere Ranking-Hälfte unterliegt mit 2,26 nur knapp Charles Leclerc (2,08), auch wenn er im Rennen mit Defekt früh abstellen hatte müssen. Das Sehr Gut bleibt ihm zwar verwehrt, aber dank besserer Redaktions-Bewertung kann er vor dem Ranking-Doppelsieger George Russell einlaufen, der ihn allerdings in der User-Wertung mit 2,18 zu 2,53 klar schlägt.

Yuki Tsunoda wird für seinen blamablen Patzer an der Boxenausfahrt von allen Seiten abgestraft. Tatsächlich ist er aber für die MSM-LeserInnen nicht der schlechteste Pilot: Mit 4,37 ist Nicholas Latifi der am schlechtesten benotete Fahrer. Er und Latifi sind die klar letzten, wenngleich auch Sergio Perez nach Qualifying-Verhau und Kevin Magnussen nach dem nächsten Crash in der ersten Runde nicht gut wegkommen.

Formel 1 Kanada 2022: So gut war das Rennen

Allzu große Euphorie löste der Kanada-GP nicht aus. Mit einer Gesamtnote von 2,74 ist er nach dem vorangegangenen Aserbaidschan-GP das am zweitschlechtesten benotete Rennen der bisherigen Saison.

Lesernote Rennen: 2,47
MSM-Note Rennen: 3,00
Gesamtnote Rennen: 2,74

Fahrerranking Kanada 2022: Die MSM-Noten

Pos. Fahrer Menath Niedermair Steinrisser
1 Verstappen 1 1 1
2 Sainz 2 1 2
3 Hamilton 1 1 1
4 Russell 2 3 2
5 Leclerc 2 2 2
6 Ocon 3 3 3
7 Bottas 3 3 3
8 Zhou 2 1 2
9 Alonso 2 1 2
10 Stroll 3 3 3
11 Ricciardo 3 2 3
12 Vettel 3 3 3
13 Albon 2 2 3
14 Gasly 3 3 3
15 Norris 3 3 3
16 Latifi 4 5 4
17 Magnussen 4 3 4
18 Tsunoda 5 5 5
19 Schumacher 2 2 2
20 Perez 4 5 4
Rennen 3 3 3

F1-Fahrerranking Kanada 2022: Härtefälle der Redaktion

Christian Menath
Positiver Härtefall: Mick Schumacher
Negativer Härtefall: Nicholas Latifi
Die Performance von Mick Schumacher in Kanada hat mich überzeugt. Mit so viel Gegenwind auf einen unbekannten Stadtkurs zu kommen, ist nicht einfach. Die Performance im Regen – immer mit dem Hintergedanken, ja nichts kaputt zu machen – war klasse. Das Rennen war bis zum Ausfall ordentlich. Warum Latifi mein negativer Härtefall ist? Weil er gar kein Land mehr sieht. Egal welche Bedingungen, egal welche Strecke: Er ist einfach immer hinten.

Florian Niedermair
Positiver Härtefall: Guanyu Zhou
Negativer Härtefall: Sergio Perez
Guanyu Zhou straft weiterhin seine Kritiker Lügen. Nach einer mittelmäßigen Karriere als Paydriver verschrien, mausert sich der Chinese langsam zu einer kleinen Mittelfeld-Sensation. Einen Grand-Prix-Sieger wie Valtteri Bottas schlägt man als Rookie nicht einfach mal so alle Tage im Qualifying, auch wenn der Finne nicht unbedingt als Regenspezialist gilt. Im Rennen wäre Zhou wohl ebenfalls vor seinem Teamkollegen ins Ziel gekommen, dafür stand ihm Stroll aber zu lange im Weg herum. Nichtsdestotrotz ist P8 ein kurzes Bewerbungsschreiben für eine längerfristige Formel-1-Zukunft. Bei Sergio Perez ist hingegen die Höhenluft, die er in Monaco geschnuppert hat, inzwischen verflogen – und das liegt mitnichten an seinem technisch bedingten Ausfall am Sonntag. Nachdem er bereits in Baku von Max Verstappen saftig abgestraft wurde, kam er auch in Montreal vom ersten Training an auf keinen grünen Zweig. Die Performance von Perez im Regen-Qualifying, befand sich verglichen mit dem Teamkollegen eher auf Latifi-Niveau. Der Unfall war nur noch die Kirsche auf der Torte an einem vollkommen verkorksten Wochenende.

Markus Steinrisser
Positiver Härtefall: Max Verstappen
Negativer Härtefall: Yuki Tsunoda
Wenn es regnet, ist die Formel 1 längst dazu konditioniert, von Max Verstappen ein Feuerwerk zu erwarten, und der Niederländer enttäuschte nicht. Die unglaubliche Pace im Nassen legte den Grundstein für ein souveränes Rennen, in dem er selbst unter immensem strategischem und fahrerischem Druck keinen einzigen Fehler machte. Die Verstappen-Lobeshymnen können lange weiter gesungen werden, bei Yuki Tsunoda ist die Begründung dafür eigentlich sofort abgehandelt. Jeder hat den kapitalen Bock gesehen, den er in der Boxenausfahrt geschossen hat.

Formel 1 Fahrerranking Kanada 2022: Gesamtergebnis User & MSM

Pos. Fahrer Ø MSM Ø Leser Gesamt
1 Verstappen 1,00 1,51 1,25
2 Hamilton 1,00 1,84 1,42
3 Sainz 1,67 1,78 1,73
4 Zhou 1,67 2,22 1,94
5 Alonso 1,67 2,31 1,99
6 Leclerc 2,00 2,16 2,08
7 Schumacher 2,00 2,53 2,26
8 Russell 2,33 2,18 2,26
9 Albon 2,33 2,94 2,64
10 Ocon 3,00 2,42 2,71
11 Bottas 3,00 2,59 2,80
12 Ricciardo 2,67 3,10 2,88
13 Stroll 3,00 2,85 2,92
14 Vettel 3,00 3,13 3,07
15 Gasly 3,00 3,61 3,31
16 Norris 3,00 3,83 3,41
17 Magnussen 3,67 3,73 3,70
18 Perez 4,33 3,37 3,85
19 Latifi 4,33 4,37 4,35
20 Tsunoda 5,00 4,17 4,58
Rennen 3,00 2,47 2,74

So funktioniert das MSM-Fahrerranking

Direkt nach dem Zieleinlauf jedes F1-Rennens rufen wir euch in unserem Live-Ticker zum Renntag und in einer separaten News zur Benotung aller 20 Piloten auf. Bis zum nächsten Mittag könnt ihr bewerten, was das Zeug hält. Dann machen wir uns an die Auswertung. Aus dem Mittelwert ergibt sich für jeden Fahrer eine Lesernote.

Parallel zu euch benoten auch wir, die MSM-F1-Crew Christian Menath, Florian Niedermair und Markus Steinrisser, die Leistungen der Fahrer an dem betreffenden Wochenende. Auch aus unseren drei Urteilen bilden wir einen Mittelwert – die MSM-Note. Die Gesamtnote entsteht im letzten Schritt durch den Mittelwert aus User- und MSM-Note. Bei Gleichstand im finalen Ranking entscheidet die bessere Einzelnote.

Als kleines Extra liefert jeder Redakteur seine persönlichen Härtefälle des Wochenendes, indem er wählt und erklärt, welcher Fahrer ihm besonders aufgefallen ist. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinn. Online geht das Gesamtergebnis, ausgenommen bei Überseerennen, immer fix um 18 Uhr am Montagabend. Bewertet wird neben den Piloten auch das jeweilige Rennen.

Verstappen-Sieg nur dank Safety Car Glück? | Formel 1: (17:28 Min.)