Die Formel 1 und der Porsche Supercup haben eine lange gemeinsame Tradition. Seit 1993 unterstützt die Serie die Königsklasse bei ausgewählten Rennen. Mit der Vertragsverlängerung um acht Jahre, steht nun die weitere Zusammenarbeit bis mindestens 2030 fest.

“Seit mehr als dreißig Jahren ist Porsche ein bedeutender Teil der Formel-1-Wochenenden”, so F1-Boss Stefano Domenicali. “Ich freue mich, dass diese langjährige Zusammenarbeit, die unseren Fans etwas ganz Besonderes bietet, weitergeht.”

2023 wird der Porsche Supercup die Formel 1 bei acht Grand Prix unterstützen. Die 31. Supercup-Saison beginnt im Mai im Rahmen des Emilia Romagna Grand Prix in Imola. Das Finale der Serie wird ebenfalls auf italienischem Boden in Monza ausgetragen. Zusätzlich werden einzelne Runden des Porsche Carrera Cup Japan und des Porsche Carrera Cup Asien Teil des Formel-1-Programms sein.

“Die Formel 1 ist die ideale Plattform für unsere Teams und Fahrer, um ihr Können international auf höchstem Niveau zu präsentieren”, sagt Michael Dreiser, Verkaufsleiter von Porsche Motorsport. “Außerdem bin ich stolz, dass auch in Zukunft bei einigen Formel-1-Rennen außerhalb von Europa der jeweilige nationale Porsche Carrera Cup zum Rahmenprogramm gehört. Unter anderem werden wir auch in Nordamerika weiter präsent sein und unser Engagement weiter ausbauen.”

Formel 1 und Porsche – Bisher längste Vertragsverlängerung

Gefahren wird beim Porsche Supercup ein Porsche 911 GT3. Für die Rennsaison 2023 sind 28 fixe Startplätze geplant. Abhängig von der Kapazität der Strecke, werden zusätzlich auch Gastfahrer am Steuer sitzen. In der Saison 2022 gingen bei der Mehrheit der Supercup-Rennen 32 Autos an den Start, um Fans zwischen den Formel-1-Sessions noch mehr Racing zu bieten.

Der Vertrag über weitere acht Jahre Zusammenarbeit ist bisher die längste Verlängerung in der gemeinsamen Geschichte der Formel 1 und des Porsche Supercups. Somit wird die Serie dann knapp vier Jahrzehnte lang Teil der Königsklasse gewesen sein.

“Seit 1993 ist der Porsche Supercup fester Bestandteil ausgewählter Formel-1-Wochenenden. Und dabei wird es auch bleiben”, freut sich Thomas Laudenbach, Leiter von Porsche Motorsport. “Das unterstreicht das hohe Vertrauen, das die Formel 1 heute wie vor 30 Jahren in unser Konzept und unsere Mannschaft setzt.”

Formel-1-Support: Kalender Porsche Supercup 2023*

Datum Ort
19 – 21 Mai Imola
25 – 28 Mai Monte Carlo
30 Juni – 2 Juli Spielberg
7 – 9 Juli Silverstone
21 – 23 Juli Budapest
28 – 30 Juli Spa-Francorchamps
25 – 27 August Zandvoort
1 – 3 September Monza

*Änderungen vorbehalten