Ferrari-Pilot Charles Leclerc kann die Österreich-Entscheidung im Fall Verstappen nachvollziehen und wünscht sich mehr Konstanz in der Strafenvergabe