Motorsport-Magazin.com – Max Verstappen muss seine offene Strafe bei der Formel E absitzen! Der Red-Bull-Pilot reist an diesem Wochenende zum Rennen der Elektro-Rennserie nach Marrakesch. Dort wird Verstappen den Rennsamstag zusammen mit der Rennleitung verbringen und das zweite Rennen der Formel-E-Saison beobachten.

Damit sitzt Verstappen eine Strafe ab, die er in Folge der Kollision mit Esteban Ocon beim Großen Preis von Brasilien sowie anschließenden Handgreiflichkeiten kassiert hatte. Die Anwesenheit bei den Stewards in Marrakesch deckt einen Tag der für zwei Tage verhängten FIA-Strafe ab. Wo Verstappen den zweiten Tag absitzen muss, ist noch nicht bekannt.

“Max Verstappen ist beim Marrakesch ePrix wegen des Ausgangs der Steward-Entscheidung beim Formel-1-Rennen in Brasilien 2018”, zitiert Autosport aus einem Schreiben der FIA. “Verstappen wird den Tag als Beobachter bei den Stewards verbringen und die Arbeit bei einem internationalen Motorsportevent auf höchstem Niveau im Rahmen des erzieherischen und informativen Ansatzes der FIA in dieser Angelegenheit aufmerksam verfolgen.”

Dass Verstappen ausgerechnet ein Rennen der Formel E – nicht immer der beste Freund der Formel 1 – besuchen muss, soll hier nicht als Strafe verstanden werden. Vielmehr handelt es sich beim Marrakesch-Rennen um die erste Gelegenheit im neuen Jahr, einem FIA-Event beizuwohnen. Im Rahmen eines F1-Wochenendes könnte Verstappen seine ‘Sozialstunden’ als aktiver Fahrer kaum ableisten.

In Marrakesch trifft der junge Heißsporn immerhin auf ein paar alte Wegbegleiter. Seit dieser Saison startet der frühere Formel-1-Fahrer Stoffel Vandoorne in der elektrischen Formel-Rennserie und tritt für HWA aus Affalterbach an. Mit Pascal Wehrlein gibt ein weiterer Ex-F1-Pilot sein Debüt in der Formel E, nachdem er den Saisonauftakt in Saudi-Arabien im Dezember 2018 wegen vertraglicher Angelegenheiten hatte auslassen müssen.

Der Marrakesch ePrix ist das zweite von 13 Rennen im Kalender der Saison 2018/19, der fünften Saison in der Geschichte der Serie. Eurosport zeigt das Rennen am Samstag ab 16:00 Uhr im Fernsehen. Im Internet können Fans den Livestream zum Rennen auf der Homepage des ZDF mitverfolgen.