In seinem zweiten Formel-1-Jahr zeigt Oscar Piastri klare Fortschritte, doch in einer Sache würde er am liebsten auf schwarze Magie zurückgreifen