Gerade erst am 1. Januar 2024 gekommen, endet David Sanchez’ Zeit bei McLaren bereits wieder. McLaren gibt Trennung von Technischem Direktor für Fahrzeugkonzept und Performance bekannt. Andrea Stella übernimmt Interim. Ziele vom Team und Sanchez stimmten nicht überein.

McLaren wirft Technik-Abteilung über den Haufen

“Die Rolle, die wir uns vorgestellt, und auf die wir uns geeinigt hatten, stimmte nicht mit der Realität der Stelle überein”, erklärt David Sanchez in der Pressemitteilung von McLaren sein einvernehmliches Ausscheiden vom Team. Erst im Januar kam der Franzose von Ferrari zurück zum Rennstall aus Woking, wo er schon einmal bis 2012 unter Vertrag stand.

David Sanchez war vor seinem Wechsel zu McLaren Fahrzeug-Konzeptionschef bei Ferrari, Foto: Sutton
David Sanchez war vor seinem Wechsel zu McLaren Fahrzeug-Konzeptionschef bei Ferrari, Foto: Sutton

Sanchez war Teil des McLaren-Technik-Trios und als Technischer Direktor für Fahrzeugkonzept und Performance zuständig. Seine ehemalige Abteilung wird nun interimsmäßig von Andrea Stella übernommen, bevor ein permanenter Ersatz gefunden wird. Der Fokus wird in dieser Zeit klar auf der Performance liegen.

Neben Sanchez wird die gesamte Technik-Abteilung von McLaren etwas umstrukturiert. Der von Red Bull kommende Rob Marshall wird neuer Chefdesigner (früher Konstruktion und Design), Neil Houldey wird zum Technischen Direktor für Engineering. Der Technische Direktor für die Aerodynamik bleibt mit Peter Prodromou gleich. Einen übergeordneten Technik-Chef gibt es nach wie vor nicht.

Andrea Stella: Gemeinsame Erwartungen stimmten nicht überein

“Nach eingehenden Gesprächen zwischen David Sanchez und der Teamleitung wurde die einvernehmliche Entscheidung getroffen, dass David das Team verlässt”, teilt Andrea Stella mit. “Bei unseren gemeinsamen Überlegungen wurde deutlich, dass die Rolle, die Verantwortlichkeiten und die Ambitionen, die mit Davids Position verbunden sind, nicht mit unseren ursprünglichen Erwartungen übereinstimmen.”

Erst letzten März trennte sich McLaren nach enttäuschendem Start in die Formel 1-Saison von Technik-Chef James Key und stellte ihre gesamte technische Führungsriege auf den Kopf. 2024 startete das Team aus Woking mit 55 Punkten in der Konstrukteurs-Wertung so stark wie 2012 nicht. Trotzdem war McLaren nicht zufrieden, vor allem Lando Norris gab sich enttäuscht.

Mit der erneuten Umstrukturierung soll es (noch) weiter nach oben gehen. “Dieser weitere Schritt in der Entwicklung der Struktur der Technischen Abteilung und des Arbeitsmodells innerhalb des Teams ist ein Zeichen für unser Engagement, unsere technischen Fähigkeiten und Arbeitsabläufe ständig zu verbessern, um die Effizienz und Effektivität zu steigern”, so der neue Technik-Direktor und (alte) Teamchef Andrea Stella.