Mit Spannung hatte die Formel 1 auf diesen Launch gewartet. Nachdem sich das zweite Red-Bull-Team AlphaTauri im Winter umbenannt hatte, stand jetzt die Präsentation eines komplett neuen Designs und einer komplett neuen Teamidentität an. Und es galt lange zu warten – denn im Rahmen eines Events in Las Vegas wurde das neue Auto von Visa Cash App RB enthüllt.

Zeitverschiebung bedeutete, dass aus dem 8. Februar der 9. wurde, erst kurz vor acht Uhr mitteleuropäischer Zeit war das Geheimnis um den VCARB 01 endlich gelüftet. Das ist die offizielle Bezeichnung des neuen Autos, dessen einhundertprozentig an Sponsoren verkaufte Identität in den Wochen davor für scharfe Kritik in Medien und von Fans gesorgt hatte.

Visa Cash App RB: Wo ist der Launch?

Mit einem großen Launch-Event auf dem Las Vegas Boulevard bemühten sich die Racing Bulls – das ist der offizielle Name des Unternehmens in der Starterliste – bei der Präsentation um positive Presse. Der Launch fand am Rande der “Super Bowl Week” statt. Das ist die Woche vor dem Finalspiel der American-Football-Liga NFL, einem der größte Einzelsportereignisse der Welt, welches 2024 in der Nacht vom 10. auf 11. Februar in Las Vegas stattfindet.

Beim Show-Event trat nicht nur das Team auf, sondern auch die Rapper und Musiker Kendrick Lamar und Baby Keem. Für F1-Fans interessanter: Nicht nur war das Fahrerduo Yuki Tsunoda und Daniel Ricciardo auf der Bühne. Erstmals trat der neue Teamchef und Franz-Tost-Nachfolger Laurent Mekies auf. Was alles 2024 im italienischen Faenza neu ist, gibt es hier:

Letztendlich blieb der Launch eine seltsame Angelegenheit. Nicht nur, dass Timing und Umfang erst sehr spät bekanntgegeben wurden. Es gab keinen Livestream, und zum Termin wurde zuerst nur eine kurze Pressemeldung mit Bildern, einer Handvoll technischen Daten und drei Absätzen Text versandt.

Racing-Bulls-Design: Erinnerungen an Toro Rosso werden wach

In Sachen Lackierung werden beim VCARB 01 wohl einige gleich wieder an die letzten Toro-Rosso-Jahre denken. Ein glänzendes Dunkelblau leuchtet auf den ersten Computer-Renderings entgegen, sehr ähnlich der Farbe, die das Team einst zwischen 2017 und 2019 verwendete. Damals, als es noch unter seinem von 2005 bis 2019 geführten Erstnamen Toro Rosso als Red-Bull-Juniorteam unterwegs war, ehe es 2020 für vier Jahre zu AlphaTauri, der Bekleidungsmarke des Konzerns, wurde.

Das Design erinnert an Toro-Rosso-Zeiten, Foto: LAT Images
Das Design erinnert an Toro-Rosso-Zeiten, Foto: LAT Images

Silberner Bulle auf dunkelblauer Airbox, so weit, so gut. Kreditkartenfirma Visa findet prominent auf dem Seitenkasten Platz. Das Blau wird auf der Nase und zwischen Motorabdeckung und Seitenkasten durch breite weiße Striche mit rot markierten Rahmen unterbrochen, um so besonders von oben eine gewissen Assoziation mit der klassischen Red-Bull-Dose erzeugt. Der polnische Ölkonzern Orlen bleibt mit seinem roten Logo dabei. Die Zahlungsplattform Cash App, Teil zwei im Teamnamen, weicht mit ihrem Grün auf Nase und Heckflügel.

Racing Bulls mit Red-Beigeschmack: Noch mehr aus Milton Keynes

Auch die Racing Bulls zeigen zuerst einmal computergenerierte Bilder des neuen Autos, daher ist auch hier Vorsicht aufgeboten. Fest steht aber: Das Team komplettiert die Transformation zum Red-Bull-Aufhängungskonzept. Die ganze Heckpartie von Getriebe bis Pushrod-Aufhängung kaufte man schon im Vorjahr bei den Verwandten in Milton Keynes zu.

Ein Render des neuen Formel-1-Autos VCARB 01 der Racing Bulls
Die Frontpartie des VCARB 01, Foto: Visa Cash App RB

2024 folgt nun vorne mit einem Wechsel von Push- auf Pullrods hier die finale Angleichung an Red Bull Racing. Gerade dieser Umbau war ein größerer und hatte nicht während der Saison stattfinden können. Anders als viele andere Komponenten, bei denen sich das Team im Laufe des Vorjahres immer weiter angenähert hatte. Was mit dem rapiden Aufstieg zum regelmäßigen Punktekandidaten in den letzten Monaten einhergegangen war.

Nach dem etwas eigenwilligen Start in die Ground-Effect-Ära hat das Anhalten an Red Bull für die Techniker unter ihrem Direktor Jody Egginton in Faenza jetzt wieder Priorität. Um die mechanischen RBR-Einkäufe zu unterstützen, ist die selbst entwickelte Aerodynamik entsprechend stark vom Lieferanten inspiriert. Auch das ist keine Überraschung und war schon von den letzten Updates 2023 bekannt, bei denen vor allem der Unterboden immer ähnlicher wurde, um die Red-Bull-Hinterachse optimal auszunützen.

Ein Render des neuen Formel-1-Autos VCARB 01 der Racing Bulls
Der VCARB 01 von der Seite, Foto: Visa Cash App RB

2024 sieht auch der Seitenkasten mehr nach Red Bull aus. Der Lufteinlass ist schmaler, und wie beim RB19 wurde die untere Lippe etwas nach vorne gezogen. Das Downwash-Konzept mit Undercut hatte das Team schon lange eingeführt. Ansonsten sind die ersten Bilder oberflächlich dem Vorjahr noch recht ähnlich. Die Nase reicht weiterhin bis zum letzten Flügelelement, anders als der Red Bull, der sie am zweiten Element festmacht.

Visa Cash App RB beschließt erste Launch-Woche

Die Racing Bulls sind die fünfte Mannschaft, die nun zumindest Design oder Renderings für die 2024er-Saison präsentiert haben. Damit verabschiedet sich die Formel 1 erst einmal ins Wochenende. Weiter geht es nächste Woche mit den fünf Großen des Vorjahres. Aston Martin macht den Anfang am Montag, die Weltmeister Red Bull werden am 15. Februar die Launch-Action abschließen.

Alle Präsentationen der Formel 1 2024 im Überblick