Alonso überschlägt sich

Fernando Alonso hat sich auf der zehnten Etappe der Rallye Dakar mit seinem Toyota spektakulär überschlagen. Vorentscheidung im Kampf um den Sieg?

Ob diese Sanddüne in der Wüste Saudi-Arabiens künftig Alonso-Düne heißen wird? Inmitten von zahlreichen Zuschauern heizte der zweimalige Formel-1-Weltmeister viel zu schnell über die Düne und überschlug sich dabei zwei Mal! Das Video finden Sie am Ende des Artikels.

Alonso fuhr sofort weiter und hatte Glück im Unglück. Wenig später musste der Spanier trotzdem für kleinere Reparaturen an seinem Toyota Hilux anhalten. Am Ende verlor er mehr als eine Stunde Zeit auf den Etappensieger Carlos Sainz (Mini).

Alonso fiel damit auf Rang 14 der Gesamtwertung zurück. Nach der gestrigen neunten Etappe war er noch Zehnter.

Schon bei seiner ersten Cross-Country-Rallye in Südafrika im Herbst 2019 überschlug sich Alonso. Mehr dazu HIER.

Im Kampf um den Gesamtsieg fiel heute womöglich die Vorentscheidung. Mit seinem Sieg baute Sainz die Führung in der Gesamtwertung nämlich auf 18 Minuten auf Nasser Al-Attiyah (Toyota) aus.

Gesamtwertung nach zehn von zwölf Etappen
1. Carlos Sainz (Mini) 37:15,37 Stunden
2. Nasser Al-Attiyah (Toyota) +0:18,10
3. Stéphane Peterhansel (Mini) +0:18,26
4. Yazeed Al Rajhi (Toyota) +0:40,46
5. Orlando Terranova (Mini) +0:57,39
6. Giniel de Villiers (Toyota) +1:02,23
7. Bernhard Ten Brinke (Toyota) +1:15,39
8. Mathieu Serradori (Century) +1:37,21
9. Yasir Seaidan (Mini) +2:49,28
10. Pierre Lachaume (Peugeot) +3:28,16