McLaren-Teamchef Andrea Stella versucht das Positive am Frust über den verlorenen Silverstone-Sieg zu sehen: Noch vor zwölf Monaten hätte man sich gefreut