Die Idee ist ebenso charmant wie unrealistisch: Mercedes-Teamchef Toto Wolff wird nicht Manager von Sebastian Vettel, der weiterhin nach einem Cockpit sucht